Carpaccio von der Ringelbete

Heute gibt es Carpaccio von der Ringelbete

Hallo Ihr Lieben,
Ihr fragt euch sicherlich: „Ringelbete, was soll das sein?“
Ich habe sie auch zum ersten Mal im Hochbeet gesät. Und nun endlich ist sie reif.

Ringelbete frisch geernter

Die Ringelbete ist die ältere Schwester der roten Bete. Fast wurde sie von der roten Bete verdrängt, doch zum Glück konnte sie sich durchsetzen.

Denn schon allein von dem tollen Farbenspiel ist sie ein echter Hingucker. Aber nicht nur ihr Aussehen überzeugt, sondern auch ihre Inhaltsstoffe. Bei gerade mal 43kcal auf 100g ist sie reich an Kalium, Magnesium, Eisen, Folsäure und Vitamin C. Also ein toller Booster für das Immunsystem.

Man kann die Ringelbete roh aber auch gegart genieĂźen, doch leider verliert sie beim erhitzen ihre tolle Farbe.

Vom Geschmack her ist sie etwas erdig, aber auch sĂĽĂźlich und mild.

Schaut doch mal hier vorbei, da könnt ihr noch einiges über die Ringelbete erfahren.

So, nun aber zurĂĽck zum Rezept.

Carpaccio von der Ringelbete

Carpaccio von der Ringelbete

Zutaten fĂĽr 2 Personen

3 StĂĽck Ringelbete

1EL Olivenöl

Salz, Pfeffer, Schnittlauch

etwas Blattsalat nach Wahl

Zubereitung

  1. Die Bete waschen, putzen und in dĂĽnne Scheiben schneiden.
  2. Zusammen mit dem Blattsalat dekorativ auf einem Teller verteilen.
  3. Nun mit dem Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden und ĂĽber das Carpaccio streuen.

Schon fertig. Wenig Aufwand aber groĂźer Genuss.

Lasst es euch schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: