Energy Balls Mango-Mandel

Energy Balls

Energy Balls sind in aller Munde – Im wahrsten Sinne des Wortes 😉

Energy Balls auf Teller angerichtet

Daher wollte ich euch heute mal mein Rezept vorstellen.

Oft steht geschrieben: „Der perfekte Snack fĂŒr zwischendurch“. Doch bitte mit Vorsicht genießen, diese BĂ€llchen haben alle viele Kalorien fĂŒr ihre kleine GrĂ¶ĂŸe. Man sollte sie wirklich ganz bewusst verzehren, also nicht nebenbei. So zu Sagen, die ganze SchĂŒssel neben dem Fernsehen zu vernaschen ist keine so gute Idee. Wenn man sie aber gut in seinen Tag einplant, sind sie eine ideale Zwischenmahlzeit. Zum Beispiel zum Energie tanken im BĂŒro um ein Leistungstief zu verhindern. Ich finde auch, dass sie ideal fĂŒr die Schulbrotdose sind. Denn sie geben gute Energie fĂŒr einen anstrengenden Schultag. Durch die vielen Ballaststoffe fĂ€llt aber der Blutzuckerspiegel nicht so schnell wieder ab und die Konzentration hĂ€lt lĂ€nger an. Ein toller Pausen Snack fĂŒr Kids. Lecker aber auch vitamin- und mineralstoffreich.

Energy Balls kann man in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen herstellen. Zur SĂŒĂŸe passt super Trockenobst. Zum Beispiel Mango, Datteln, Ananas oder Aprikosen. Auch alle NĂŒsse und Samen sin geeignet. Auch Quinoa passt perfekt. Probiert euch ruhig mal aus.

Hier ist auf jeden Fall das Rezept fĂŒr meine Lieblings Balls:

Teller mit Energy Balls angerichtet

Zutaten fĂŒr ca. 30 Kugeln

Mango-Mandel-Kugeln

Zubereitungszeit20 Min.
Zeit zum Trocknen2 Stdn.
Gericht: Kleinigkeit
Portionen: 30 Kugeln
Kalorien: 40kcal
Autor: Madlen von ErnÀhrung Gesundheit Familie

Equipment

  • Scharfes Messer oder Blitzhacker

Zutaten

  • 150 g Mango getrocknet
  • 100 g Haferkleie
  • 100 g Mandeln
  • 1 Orange
  • 50 g Sesam
  • 3 EL Honig am besten vom Imker um die Ecke

Anleitungen

  • Den Sesam in einer kleinen Pfanne leicht anrösten, so dass er eine
    goldbraune Farbe bekommt. DafĂŒr braucht ihr kein Öl, der Sesam hat genug
    Eigenfett. Das reicht zum Anrösten komplett aus.
  • Sesam beiseite stellen, abkĂŒhlen lassen.
  • Die Mango und die Mandeln fein hacken. Wer dazu das passende GerĂ€t hat,
    immer ran  Ich mache es noch auf die altmodische Art, mit einem großen Messer.
    Das ElektrogerĂ€t fehlt noch in meinem KĂŒchenbestand.
  • Mandeln, Mango und Haferkleie in eine große SchĂŒssel geben. Nun die Orange auspressen und den Saft unterrĂŒhren.   
  • Jetzt wird noch der Honig dazugegeben. Sollte er zu fest sein, könnt ich
    ihn kurz in der Mikrowelle erwÀrmen.
  • Alles gut miteinander verkneten.
  • Als Unterlage fĂŒr die Kugeln könnt ihr ein großes Brett oder ein Backblech
    mit Backpapier auslegen.
  • Nun werden aus der Masse die KĂŒgelchen gerollt und in dem vorbereiteten
    Sesam gewĂ€lzt. Bei einem Durchmesser von ca. 2cm kommen ungefĂ€hr 30 StĂŒck dabei
    raus.
  • Die BĂ€llchen sollten jetzt ungefĂ€hr 2 Stunden trocknen.

Wenn sie getrocknet sind, empfehle ich euch sie in einer Dose im KĂŒhlschrank zu lagern. Dann sind sie ca. 1 Woche haltbar. Nur leider sind sie meist vorher schon aufgegessen 😉

Eine Kugel hat ca. 40kcal. Bitte beachtet das in eurem Kalorienbedarf.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken.

Liebe GrĂŒĂŸe

Madlen von ErnÀhrung Gesundheit Familie

Ach ja:
Zum Schluss noch einen kleinen Link, der euch vielleicht interessieren könnte: Die Deutsche Gesellschaft fĂŒr ErnĂ€hrung hat erste Ergebnisse der KuPS – Studie (DGE Studie zu Kosten und Preisstruktur in der Schulverpflegung) veröffentlicht. Schaut mal hier, das ist sein sehr spannendes Thema.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefÀllt das: