Piratentorte

Hallo Ihr Lieben,

meine Tochter letztes Wochenende sieben Jahre jung geworden. Für ihre Piratenparty hat sie sich die passende Torte gewünscht.

Ich denke, für meine zweite Motivtorte ist sie mir ganz gut gelungen 😉

Eine 2 Etagen Torte. Die kleine Torte ist ein Schokoladenkuchen mit Orangenquarkfüllung und die große ein klassischer Biskuitteig mit Zitronenbuttercreme.

Ich habe zwei Tage für die Torte gebraucht und euch das Rezept nach meinem Zeitplan aufgeschrieben.

Tag 1

1. Zitronen-Buttercreme vorbereiten

Zutaten:

400ml Milch
1 Vanilleschote
3 El Zucker
2 Eigelb
5 Tl Speisestärke
250g Butter
1 Flasche Zitronenaroma

Vorbereitung

  1. Die Milch bis auf 50ml in einen Topf geben. Die Vanilleschoten auskratzen und das Mark zusammen mit den Schoten in die Milch geben. Erhitzen.
  2. Während dessen die Eier und den Zuckere uns die Stärke mit einem Schneebesen in 50ml Milch einrühren.
  3. Sobald die Milch hoch kocht, den Topf von der Herdplatten nehmen und die Vanilleschote entfernen.
  4. Dann die angerührte Eiermilch mit dem Schneebesen einrühren und dann unter ständigem Rühren noch mal kurz aufkochen lassen, solange bis es dickt.
  5. Direkt auf den Pudding eine Frischhaltefolie legen, so verhindert man, dass sich eine Haut bildet.
  6. Den Pudding bei Raumtemperatur abkühlen lassen. Gleichzeitig die Butter aus dem Kühlschrank nehmen.
  7. Wichtig ist das zum Schluss Butter und Pudding dieselbe Temperatur haben, sonst gelingt später die Buttercreme nicht.

2. Schokoganache herstellen

Zutaten:

200ml Milch
600g weiße Schokolade

Vorbereitung

  1. Die Sahne in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Schokolade hacken.
  3. Wenn die Sahne aufgekocht ist, die Schokolade dazugeben und 5 min stehen lassen
  4. Nun so lange rühren bis die Schokolade komplett geschmolzen ist.
  5. Um Klümpchen zu vermeiden, zum Schluss nochmals mit dem Pürierstab durchrühren.
  6. Die Ganache muss nun auch bei Zimmertemperatur abkühlen.

3. Kleine Kuchen (20cm)

Zutaten:

125g Zartbitterschokolade
125g Butter
150g Mehl
½ Packung Backpulver
30g Backkakao
200g Zucker
2 Eier
60ml Buttermilch
1 EL Öl

Vorbereitung

  1. Die Schokolade grob hacken und mit der Butter zusammen über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Eier und Zucker zusammen mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät verrühren.
  3. Buttermilch und Öl dazugeben.
  4. Nun das Mehl zusammen mit dem Backpulver und dem Kakao über die Masse sieben und verrühren.
  5. Zum Schluss die Schokoladenbutter gut unterrühren.
  6. Den Teig in die kleine Springform geben und bei 180 °C ca. 30-40 min backen.
  7. Kuchen auskühlen lassen.

4. Große Kuchen (26cm)

Zutaten:

6 Eier Größe M
150 g Mehl
100 g Stärke
200 g Zucker
1 TL Backpulver
60 g Butter

Vorbereitung

  1. Zu Beginn die Eier mit dem Zucker und dem Salz so lange rühren bis eine cremige feste Masse entsteht. Dafür am besten die Küchenmaschine nehmen, denn das dauert ca. 10-15 min
  2. In der Zwischenzeit die Butter über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen.
  3. Nun das Mehl zusammen mit der Stärke und dem Backpulver über die Masse sieben und verrühren und mit dem Teigschaber unterheben. Dabei die Butter hinzufügen. Dies muss vorsichtig geschehen, damit die Luft nicht aus der Masse verloren geht.
  4. Den Teig in die große Springform geben und bei 180 °C ca. 30-40 min backen.
  5. Kuchen auskühlen lassen.

5. Orangenquark

Zutaten:

500g Quark 40%F
1 Orange
2 EL Zucker
Orangenöl
Evtl. .Johannesbrotkernmehl

Vorbereitung

  1. Orange auspressen
  2. Den Quark mit dem Schneebesen cremig rühren. Dabei den Orangensaft und den Zucker unterrühren.
  3. Ein paar Tropfen Orangenöl zufügen.
  4. Falls durch den Orangensaft der Quark zu flüssig geworden ist, kann man diesen mit Johannesbrotkernmehl etwas binden. Wichtig ist, dass man Johannesbrotkernmehl verwendet, welches zum Kaltbinden geeignet ist.

Nun könnt ihr erstmal eine Pause machen und einen Kaffee trinken 😉

Wichtig ist, dass vor dem nächsten Schritt die Kuchen kalt und der Pudding, die Butter und die Ganache alle Raumtemperatur haben.

6. Kleine Kuchen fertig machen

Zubereitung:

  1. Den Kuchen waagerecht in 3 Teile schneiden. Ich mache das noch ganz altmodisch mit einem festen Zwirn. Das funktioniert super. 😉
  2. Den Boden auf eine runde Platte legen und die Hälfte des Orangequarks darauf verteilen. Nun die mittlere Tortenschicht darauf legen. Den Rest des Quarks darauf verstreichen und die obere Tortenschicht darauf setzen.
  3. Nun brauchen wir die Ganache. Diese ist nun sehr fest und muss daher mit dem Handrührgerät cremig gerührt werden. Sie sollte die Konsistenz wie Nuss-Nougat-Creme haben. So kann sie super auf der Torte verstrichen werden.
  4. Die Hälfte der Ganache nun auf der gesamten Torte Ränder und Decke) verteilten. Vor allen bei den Rändern kann man mit der Ganache Unebenheiten gut ausgleichen. Wenn die Ganache schön glatt ist die Torte für 5min in den Kühlschrank stellen. Dadurch wird die Ganache schön fest.
  5. Nun die restliche Ganache auf der Torte verteilen und schön glatt streichen. Wieder für 5min in den Kühlschrank.
  6. Ist die Schokolade schön fest, die Torte nochmals aus dem Kühlschrank nehmen und mit Frischhaltefolie einwickeln. Dann wieder zurück in den Kühli.

7. Großen Kuchen fertig machen

Zubereitung:

  1. Nun wird de Buttercreme fertig gestellt. Dafür die Butter in der Küchenmaschine cremig rühren und nach und nach den Vanillepudding zugeben. Nach Geschmack das Zitronenaroma und evtl. noch etwas Puderzucker dazu geben.
  2. Auch hier wird der großen Kuchen waagerecht in 3 Teile schneiden.
  3. Den Boden wieder auf eine runde Platte legen. Ich benutze dafür immer einen Drehteller. Da kann man super mit der Torte arbeiten. Nun wird die Hälfte der Buttercreme wieder zwischen die Schichten verteilt. Und die restliche Buttercreme wird außen um die Torte gestrichen.
  4. Die Torte wieder kurz in den Kühlschrank bis die Buttercreme fest ist. Dann auch diese Torte mit Frischhaltefolie umwickeln. Und wieder in den Kühlschrank.

Nun ist der erst Tag geschafft.

Tag 2

1. Torten dekorieren

Zutaten:

Ca. 1,5kg Fondant weiß
Lebensmittelfarbe in rot und schwarz
Goldtaler

Zubereitung:

  1. Erst werden die beiden Torten mit weißen Fondant eingekleidet.
  2. Die große Torte bekommt rote Streifen.
  3. Auf die kleine Torte kommt ein schwarzer Kreis aus welchen dann der Totenkopf gesetzt wird. Und viele kleine Kreise an die Seiten. Hier sind natürlich der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe mir einen Totenkopf als Schablone ausgedruckt und diesen dann auf den Fondant übertragen.
  4. Wenn man die Deko-Elemente mit etwas Wasser einstreicht kleben sie super auf dem Fondant.
  5. Bevor die kleine Torte auf die Große gesetzt wird, braucht die große Torte noch 4 Säulen, welche die kleine dann Stützen. Ich nehme dafür immer Schaschlikspieße.
  6. Nun die kleine Torte oben drauf setzten und mit Goldtalern verzieren.

Geschafft!

Viel Spaß bei Ausprobieren.

Bei Fragen einfach ins Kommentarfeld.

Eure Family-Testerin.

P.s. Bei dieser Torte hatte ich noch eine Schicht aus aus einer Zitronen-Buttermilch-Gelatine gemacht. Das Rezept für die Gelatine folgt bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: