EMSA to go – ob heiß oder kalt!

Werbung

Hallo liebe Leser

Wieder ein spannender Produkttest geht zu Ende. Wir durften die letzten Wochen zwei sehr schicke Isolier-Produkte von EMSA testen.

EMSA MOBILITY Iso-Flasche grün-hellgrün mit einem Volumen von 0,7l

Isolation: Kalt 24 h / Heiß 12h

Preis: 25,99 Euro.

EMSA MOBILITY Iso-Speisegefäß grün-hellgrün mit einem Volumen von 1,7l

Isolation: Kalt 12 h/ Heiß 6h

Preis: 39,99 Euro.

EMSAklein

Zuerst wurde die Flasche getestet. Verwendet habe ich sie erstmal für Kaffee. Leider konnte ich da die Isolierkraft nicht genau beurteilen. Irgendwie war der Kaffee immer nach einer Stunde leer. 😉

Nun ist mir an den heißen Tagen auch noch eine Erkältung mit richtig schönen Halsschmerzen untergekommen. Da habe ich mir in der Früh gleich einen schönen Tee gekocht und in meine neue Isolierflasche gefüllt, um ihn mit auf die Arbeit zu nehmen. Und was ist passiert? Ich war auf Arbeit und die EMSA Flasche stand noch in der Küche. Mmmh also mit Kaffee wär mir das nicht passiert J

Doch ich dann nach 9 Stunden wieder zu Hause war, konnte ich immer noch heißen Tee genießen. Die EMSA Flasche hat nichts von seiner Wärme abgegeben. Klasse!

Zum Glück ging es  mir bald wieder besser und in die Flasche konnten wieder andere Getränke, als immer nur Kräutertee gefüllt werden. Nun war der Kältetest dran. Schön kaltes Wasser in die Flasche gefüllt. Auch die Kälte blieb erhalten und das Wasser war nach Stunden immer noch kühl.

Also die Flasche bekommt von mir schon mal volle Punktzahl.

Natürlich haben wir das Isoliergefäß auch ausgiebig getestet. Zuerst die Kälteisolation. Dafür haben wir das schicke Gefäß mit auf unsere Fahrradtour genommen und auf dem Rückweg an der Eisdiele gehalten.

In das Gefäß kann man ja zwei Plastikbehälter geben, einen Kleinen und einen Größeren. Den kleinen Behälter hat sich meine Tochter mit zwei Kugeln Eis befüllen lassen. Die Perfekte Größe. Mein Mann und ich haben uns den großen Behälter geteilt, mit 4 Kugeln Eis. Die haben genau rein gepasst.

Dann sind wir noch so ca. 20 Minuten nach Hause gefahren. Das Isoliergefäß im Gepäck. Zu Hause haben wir es und dann auf der Terrasse gemütlich gemacht und waren gespannt wie unser Eis aussieht. Und siehe da, immer noch perfekt. Also zum Eistransport ist es super geeignet.

EMSAklein2

An den heißen Tagen kann man sich auch super frisch geschnittenes Obst oder Gemüse mitnehmen. Das bleibt auf der Arbeit auch ohne Kühlschrank der ganzen Tag frisch und knackig.

Nun zur Wärmeisolation, EMSA verspricht ja hier 12h Wärme. Das funktioniert leider nicht ganz so. Nach zwei Stunden war die Gemüsepfanne nur noch lauwarm. Das positive war, dass die Platikbehälter in die Mikrowelle dürfen und so konnte mein Mann das Essen auf Arbeit nochmal aufwärmen.

Wenn man das Isoliergefäß kurz mit heißem Wasser befüllt und dann erst die warmen Speisen hineingibt, sind diese nach einer Stunde noch heiß. Jedoch nach 4 Stunden nur noch lauwarm

Da hat EMSA ihr Zeitversprechen ein wenig hoch angesetzt.

Auch fände ich es gut wenn es zusätzlich zu den beiden kleinen Behältern, einen großen Behälter geben würde. Der wäre ideal für eine Suppe oder Eintopf.

Fazit:

Mir gefallen die Isoliergefäße von EMSA sehr gut. Sie sehen sehr stylisch aus und sind einfach in der Handhabung. Die Isolierflasche hält was sie verspricht in der Kälte- sowie Wärmeisolation. Volle Punktzahl.

Das Isoliergefäß überzeugt in der Kälteisolation zu 100%, jedoch kann es die Wärme nicht die versprochenen 6h halten. Daher gibt es von mir 7 von 10 Punkten!

Bis dahin

Eure Family-Testerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: